Klostermühle Das Wort zum Monat Grimm – Gericht und Gnade

Grimm – Gericht und Gnade

Hesekiel 5v13
„So soll mein Zorn vollendet werden und mein Grimm über sie zum Ziel kommen, dass ich meinen Mut kühle, und sie sollen erfahren, dass ich, der HERR, es in meinem Eifer geredet habe, wenn ich meinen Grimm an ihnen vollende.“

Hesekiel 20v35 „(ich) will euch in die Wüste der Völker bringen und dort mit euch ins Gericht gehen von Angesicht zu Angesicht.“

Hesekiel 20v41„Ich will euch gnädig annehmen..., wenn ich euch aus den Völkern bringen und aus den Ländern sammeln werde…“

Gottes Grimm.
Gott kann wirklich zornig werden, wenn er die Sünde, die Verbrechen und die Schandtaten der Menschen sieht. Er schaut nicht weg. Er erträgt nicht ewig. Er bleibt vom Elend nicht unberührt. Die Dramen des menschlichen Lebens lasse Ihn nicht kalt. Gott ergrimmt. Seine Gerechtigkeit regt sich und er greift ein.

Gottes Gericht.
Gott greift ein. Er führt die Verantwortlichen vor Gericht. Die Sünder kommen nicht ungestraft davon. Das Verbrechen wird angezeigt. Das Opfer wird rehabilitiert. Gott bringt zu Gericht und bringt zu Recht. Er ordnet die Verhältnisse neu.

Gottes Gnade.
Gott bleibt nicht grimmig. Er ist weder jähzornig, noch unbeherrscht. Sein Zorn verleitet ihn nie dazu ungerecht zu werden. Er selbst wird nie schuldig.
Gott bleibt nicht beim Gericht stehen. Er ist kein Richter, der eiskalt das Urteil fällt. Kein Richter, der sich mehr dem Gesetzbuch als dem Angeklagten zuwendet. Er erfreut sich nicht an der Strafe. Er kanzelt nicht ab und verwirft nicht ewig.
Gottes Gnade überwindet Grimm und Gericht. Gottes Gnade zeigt sich darin, dass Er immer liebt. Gott geht es um die Besserung des Angeklagten, die Erneuerung der Umstände, die Versöhnung der Feinde. Gottes Gnade zeigt sich darin, dass er den Schuldigen vergibt und wieder aufnimmt in seine Gemeinschaft. Gottes Gnade ist die Chance zu einem neuen Leben. Gottes Gnade ist unverdiente Liebe. Gottes Gnade ist so vollkommen, dass Gott uns wieder absolut gut ist. Da bleibt nichts hängen.

Diesen Grimm, dieses Gericht und diese Gnade vollzieht Jesus für uns:„Gott aber erweist sein Liebe zu uns darin, dass Christus Jesus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.“ Römer 5v8