Stefan Kiene

Stefan Kiene

Stefan ist schon in der Klostermühle aufgewachsen, da sein Vater Prediger und Bibelschulleiter in der Klostermühle war. Stefan selber hat die Fackelträger-Bibelschule in England, Capernwray Hall, besucht, wo er seine Berufung empfing, Menschen zu Jesus zu führen und als Christen im Glauben zu stärken. Nach seinem Theologiestudium in Tübingen und London hat er mit seiner Frau Friederike 1994 angefangen, in der Klostermühle zu arbeiten.


Bibelschulkurs

Freizeit

Podcast

Wort zum Monat

Zurechtweisen und vergeben

Mi., 13.11.2019 • 17:24 | Stefan Kiene

„Sündigt aber dein Bruder an dir, so geh hin und weise ihn zurecht zwischen dir und ihm allein. Hört er auf dich, so hast du einen Bruder gewonnen.“

„Da trat Petrus zu ihm (Jesus) und fragte: Herr, wie oft muss ich meinem Bruder, der an mir sündigt, vergeben? Genügt es siebenmal?“
Matthäus 18,25 und 21

Der große Wechsel

Fr., 20.12.2019 • 08:59 | Stefan Kiene

„Ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das widersteht dem Gesetz in meinem Gemüt und hält mich gefangen im Gesetz der Sünde.“
Römer 7,28

Hier wird mit dem Gesetz nicht das Gesetz im Alten Testament gemeint, sondern eine „Gesetzmäßigkeit“. Paulus erlebt eine Gesetzmäßigkeit und Regelmäßigkeit in seinem Kampf gegen die Sünde.

Tot und nutzlos

Sa., 12.01.2019 • 15:10 | Stefan Kiene

„So ist auch der Glaube, wenn er keine Werke hat, in sich tot…Willst du aber erkennen, du eitler Mensch, dass der Glaube ohne die Werke nutzlos ist“
Jakobus 2,17 + 20 | Elberfelder

Probleme mit dem Jakobusbrief.

Gnade und Wahrheit

Do., 15.08.2019 • 15:14 | Stefan Kiene

„… Gott sende seine Güte und Wahrheit“
Psalmen 57,4

„Lass Güte und Treue ihn behüten“
Psalmen 61,8

„Dass Güte und Treue einander begegnen …“
Psalmen 85,11

„Denn deine Güte reicht so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, soweit die Wolken gehen.“
Psalmen 57,11

Stark sein und arbeiten und …

Di., 05.11.2019 • 14:47 | Stefan Kiene

„Aber nun, Serubabel sei stark, spricht der HERR,
sei stark, Jeschua, du Sohn Jozadaks, du Hoherpriester!Sei stark, alles Volk im Lande, sprich der HERR, und arbeitet!
Denn ich bin mit euch, spricht der HERR Zebaoth.“
Haggai 2,4

Sei stark.

Das Wort Gottes wirkt gewaltig

Do., 19.12.2019 • 17:20 | Stefan Kiene

„So breitete sich das Wort aus durch die Kraft des Herrn und wurde mächtig.“
Apostelgeschichte 19,20

Paulus wirkte zwei Jahre lang in Ephesus, eine große Stadt im Westen der heutigen Türkei. Er predigte das Wort Gottes, „so dass alle, die in der Provinz Asien wohnten, das Wort des Herrn hörten, Juden und Griechen." (19,10).

Freundlichkeit und Menschenliebe

Mo., 13.01.2020 • 18:46 | Stefan Kiene

„Als aber erschien die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes unseres Heilandes, machte er uns selig – nicht, um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hatten, sondern nach seiner großen Barmherzigkeit – durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung im heiligen Geist…“
Titus 3,4

Wer Wind sät …

Mi., 16.10.2019 • 07:47 | Stefan Kiene

„Denn sie säen Wind und werden Sturm ernten …“
Hosea 8,7

Israel verwirft Gott. Es wendet sich von Gott ab, fällt Entscheidungen ohne Gott zu fragen und schmiedet wieder goldene Götzenkälber. Israel „spielt“ mit seinem Schicksal. Es verwirft Gott und hofft, dass es ohne Schaden davonkommt.

Dienst – Geschenk – Arbeit

Sa., 02.03.2019 • 10:59 | Stefan Kiene

Der Stamm der Leviten wurde als Priesterstamm von Gott erkoren, den kultischen Dienst an der Stiftshütte zu vollführen. Aus diesem Priesterstamm wurde die Sippe Korahs und speziell das Haus Aaron auserwählt, um den Priesterdienst im Heiligtum auszuüben.

Und ihr sollt den Dienst am Heiligtum und den Dienst am Altar verrichten, damit kein Zorn mehr über die Söhne Israel kommt.

Liebe empfangen

Di., 17.12.2019 • 17:48 | Stefan Kiene

„Und ich habe ihnen deinen Namen kundgetan und werde ihn kundtun, damit die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.“
Johannes 17,26

Jesu letzten Worte.

Alles verspielt

Fr., 10.01.2020 • 17:33 | Stefan Kiene

„Ihr habt Christus verloren, die ihr durch das Gesetz gerecht werden wollt, und seid aus der Gnade gefallen.“
Galater 5,4

Paulus wird in seiner Sprache deutlich: „Ihr habt Christus verloren.“

Bekehren – Gehorchen - Leben

Mi., 02.10.2019 • 10:25 | Stefan Kiene

„Wenn sich aber der Gottlose bekehrt von allen seinen Sünden, die er getan hat und hält alle meine Gesetze und übt Recht und Gerechtigkeit, so soll er am Leben bleiben und nicht sterben.“
Hesekiel 28,21

Machen und erben oder lieben und leben?

Mo., 09.12.2019 • 19:12 | Stefan Kiene

„Da stand ein Schriftgelehrter auf und sprach: Meister, was muss ich tun, dass ich das ewige Leben erbe? […]

Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, ganzer Seele, von allen Kräften und von ganzem Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst.

Ein geliebtes Miteinander

Do., 09.01.2020 • 19:11 | Stefan Kiene

„Ich lasse euch aber wissen, dass Christus das Haupt ist eines jeden Mannes; der Mann aber ist das Haupt der Frau; Gott aber ist das Haupt Christi.“
1. Korinther 11,3

Für mich geht es in diesen Versen um ein gutes Miteinander in einer herzlichen Beziehung. Grundlage einer jeden guten Beziehung sind Liebe und Respekt. Dies kommt auch in diesem Vers zum Ausdruck.

Furcht und Freude

Fr., 20.09.2019 • 16:35 | Stefan Kiene

„Und ich will einen ewigen Bund mit ihnen schließen, dass ich nicht ablassen will, ihnen Gutes zu tun, und will ihnen Furcht vor mir ins Herz geben, dass sie nicht von mir weichen. Es soll mir eine Freude sein ihnen Gutes zu tun …“
Jeremia 32,40-41

Das Drama in der Welt und der falsche Triumphalismus der Jünger

Di., 19.11.2019 • 18:01 | Stefan Kiene

„Und sogleich schickte der König den Henker hin und befahl, das Haupt des Johannes herzubringen. Der ging hin und enthauptete ihn im Gefängnis.“

„Und die Apostel kamen zusammen und verkündigten ihm alles, was sie getan hatten. Und er sprach zu ihnen: Geht ihr allein an einen einsamen Ort und ruht ein wenig …“
Markus 6,27-31

Das Drama entfaltet sich.

Weil ich dich liebe

Mi., 11.09.2019 • 08:53 | Stefan Kiene

„Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein …
Denn ich bin der HERR, dein Gott, der Heilige Israels, dein Heiland. Ich habe Ägypten für dich als Lösegeld gegeben, Kusch und Seba an deiner Statt,
weil du in meinen Augen wert geachtet und auch herrlich bist und weil ich dich lieb habe …“
Jesaja 43,1-4