Bibelschulwoche "Johannesbrief" oder "Nicht ich sondern Christus" und "Die Feste Israels"

bis + Kalender 2021-04-18 13:30:00 2021-04-24 11:00:00 Bibelschulwoche "Johannesbrief" oder "Nicht ich sondern Christus" und "Die Feste Israels"

Diese Woche ist Teil der Frühjahrsbibelschule. Ende Februar wird erst fest stehen, ob Peter Reid kommen kann und was er dann genau unterrichten wird. Deshalb sind im Moment zwei Themen bei ihm angegeben. Das Thema "Die Feste Israels" wird von Heiner Eberhardt unterrichtet.

Das Johannesevangelium wurde am Ende des ersten Jahrhunderts geschrieben und ist damit eines der ältesten Bücher des Neuen Testamentes. Johannes schrieb sein Evangelium als Ergänzung zu den anderen Evangelien und deswegen ist ca. 90% des Inhalts nicht bei den Synoptikern zu finden. Im Gegensatz zu den Synoptikern, die sehr geschichtlich geprägt sind, ist das Johannesevangelium sehr geistlich geprägt. Die Synoptiker erzählen was Jesus tat, Johannes erzählt wie Jesus tat, was er tat. Die Synoptiker berichten von dem Handeln des Erlösers, Johannes offenbart das Herz des Erlösers.

Johannes richtete sein Evangelium an eine junge Generation von Christen, die in einer Zeit der Verfolgung und Irrlehre lebten. Er will Christen an die Ursprünge des Christseins führen und erklären wie man „Leben in Jesu Namen“ erleben kann. Die Werke Jesu werden im Johannesevangelium nicht als „Wunder“ bezeichnet, sondern als „Zeichen“ und offenbaren Wahrheiten für das geistliche Leben. Das Johannesevangelium ist ein reicher Schatz von Unterweisungen für junge Christen die gottgefällig in einer gottlosen Welt leben wollen.

Die Feiertage und Feste im Judentum gehen zurück auf historische Ereignisse, die im Alten Testament berichtet werden. Sie geben dem Jahreslauf eine wichtige Struktur und sorgten über Jahrtausende hinweg bis in die heutige Zeit für Zusammenhalt und Identifikation. Wir wollen uns in diesen Stunden über die tiefere Bedeutung dieser Feste ein Bild machen. 

Klostermühle 1, 56379 Obernhof Freizeitheim Klostermühle info@klostermuehle.de Europe/Berlin public
Diese Freizeit hat freie Plätze. Buchen

Diese Woche ist Teil der Frühjahrsbibelschule. Ende Februar wird erst fest stehen, ob Peter Reid kommen kann und was er dann genau unterrichten wird. Deshalb sind im Moment zwei Themen bei ihm angegeben. Das Thema "Die Feste Israels" wird von Heiner Eberhardt unterrichtet.

Das Johannesevangelium wurde am Ende des ersten Jahrhunderts geschrieben und ist damit eines der ältesten Bücher des Neuen Testamentes. Johannes schrieb sein Evangelium als Ergänzung zu den anderen Evangelien und deswegen ist ca. 90% des Inhalts nicht bei den Synoptikern zu finden. Im Gegensatz zu den Synoptikern, die sehr geschichtlich geprägt sind, ist das Johannesevangelium sehr geistlich geprägt. Die Synoptiker erzählen was Jesus tat, Johannes erzählt wie Jesus tat, was er tat. Die Synoptiker berichten von dem Handeln des Erlösers, Johannes offenbart das Herz des Erlösers.

Johannes richtete sein Evangelium an eine junge Generation von Christen, die in einer Zeit der Verfolgung und Irrlehre lebten. Er will Christen an die Ursprünge des Christseins führen und erklären wie man „Leben in Jesu Namen“ erleben kann. Die Werke Jesu werden im Johannesevangelium nicht als „Wunder“ bezeichnet, sondern als „Zeichen“ und offenbaren Wahrheiten für das geistliche Leben. Das Johannesevangelium ist ein reicher Schatz von Unterweisungen für junge Christen die gottgefällig in einer gottlosen Welt leben wollen.

Die Feiertage und Feste im Judentum gehen zurück auf historische Ereignisse, die im Alten Testament berichtet werden. Sie geben dem Jahreslauf eine wichtige Struktur und sorgten über Jahrtausende hinweg bis in die heutige Zeit für Zusammenhalt und Identifikation. Wir wollen uns in diesen Stunden über die tiefere Bedeutung dieser Feste ein Bild machen. 

  • Unser Thema
  • Johannesevangelium/Nicht ich sondern Christus; Die Feste Israels
  • Unser Team
  • Peter Reid
    Peter Reid

    … ist Direktor des Bodenseehofs und Direktor der Fackelträger International.

  • Heiner Eberhardt | Klostermühle
    Heiner Eberhardt

    … gehörte viele Jahre zum Leitungsteam der Klostermühle.

  • Zimmer und Preise
  • Bei Buchung von mehreren Wochen der Frühjahrsbibelschule (ab dem 5. April) wird der Zuschlag für Dusche und WC nur einmal berechnet. Der Endbetrag wird erst in der Bestätigungs-E-Mail genannt.
  • Zimmer mit Zweierbelegung ohne Dusche/WC
    260,00 €
  • Zimmer mit Zweierbelegung mit Dusche/WC
    290,00 €
  • Zimmer mit Einzelbelegung ohne Dusche/WC
    290,00 €
  • Zimmer mit Einzelbelegung mit Dusche/WC
    320,00 €
  • Zimmer mit Zweierbelegung ohne Dusche/WC (nur für Schüler, Studenten und Nichtverdiener)
    220,00 €
  • Zimmer mit Zweierbelegung mit Dusche/WC (nur für Schüler, Studenten und Nichtverdiener)
    250,00 €
  • Zimmer mit Einzelbelegung ohne Dusche/WC (nur für Schüler, Studenten und Nichtverdiener)
    250,00 €
  • Weitere Informationen
  • Für Erwachsene ab 18 Jahren
  • Es gibt es auch die Möglichkeit, verschiedene einzelne Bibelschulwochen zwischen 5. und 24. April zu buchen. Außerdem kann man die ganze Frühjahrsbibelschule ab dem 24. März oder ab dem 29. März gebucht werden. Dazu bitte das entsprechendes Angebot auswählen.