Johannes-Evangelium

Das Johannesevangelium wurde am Ende des ersten Jahrhunderts geschrieben und ist damit eines der ältesten Bücher des Neuen Testamentes. Johannes schrieb sein Evangelium als Ergänzung zu den anderen Evangelien und deswegen ist ca. 90% des Inhalts nicht bei den Synoptikern zu finden. Im Gegensatz zu den Synoptikern, die sehr geschichtlich geprägt sind, ist das Johannesevangelium sehr geistlich geprägt. Die Synoptiker erzählen was Jesus tat, Johannes erzählt wie Jesus tat, was er tat. Die Synoptiker berichten von dem Handeln des Erlösers, Johannes offenbart das Herz des Erlösers.

Johannes richtete sein Evangelium an eine junge Generation von Christen, die in einer Zeit der Verfolgung und Irrlehre lebten. Er will Christen an die Ursprünge des Christseins führen und erklären wie man „Leben in Jesu Namen“ erleben kann. Die Werke Jesu werden im Johannesevangelium nicht als „Wunder“ bezeichnet, sondern als „Zeichen“ und offenbaren Wahrheiten für das geistliche Leben. Das Johannesevangelium ist ein reicher Schatz von Unterweisungen für junge Christen die gottgefällig in einer gottlosen Welt leben wollen.

Weitere Informationen
Semester
Repertoire
Einheiten
Diese Unterrichtseinheit ist vorrüber, ein neuer Termin wird bekannt gegeben.

Peter Reid

Bild von Peter Reid

Peter ist gebürtiger Amerikaner und seit über 30 Jahren Mitarbeiter der Fackelträger. Er dient als Leiter des Fackelträgerzentrums Bodenseehof und auch als Mitglied des Vorstandes der Fackelträger International. Er lebt in Friedrichshafen mit seiner urschwäbischen Frau Gaby, die beiden haben zwei erwachsene Kinder.